zertifikat

CMD

Mein zertifizierter Tätigkeitsschwerpunkt ist die Behandlung der vielfältigen Beschwerden der Kiefergelenkerkrankungen.

Typische Beschwerden sind

• Schmerzen im Kopf-, Gesichts- und Nackenbereich
• Geräusche im Kiefergelenk
• Bewegungseinschränkungen des Unterkiefers

Weitere Symptome können aber auch sein:

• Nacken- und Schulterverspannungen
• Rückenschmerzen
• Zähneknirschen
• Tinnitus
• Schwindel
• Schnarchen
• Schlafstörungen
• Ohrenschmerzen

In der Fachsprache werden all diese Symptome durch Funktionsstörungen des Kauapparates zusammengefasst unter dem Begriff CMD.

CMD steht für craniomandibuläre Dysfunktion (Fehlfunktion im Kopf-/Kieferbereich).

Häufig bestehen die oben genannten Beschwerden schon über einen langen Zeitraum, wurden aber nicht als CMD erkannt und behandelt. In unserer CMD-Sprechstunde wird zunächst in Form eines Anamnese-Gesprächs geklärt, ob ein derartiger Zusammenhang gegeben ist. Im weiteren Verlauf der Diagnose bedarf es unter Umständen vielfältiger weiterer Untersuchuchungen. Dies sind im Wesentlichen die Funktionsanalyse, die Gelenkbahn-Aufzeichnung sowie Magnetresonanz-Aufnahmen.

Die Therapie der CMD erfolgt in vielen Fällen primär mit einer Aufbissschiene. Eine Aufbisschiene bewirkt, dass beim Aufbeißen die beteiligten Kaumuskeln und die Kiefergelenke entlastet werden.

Die Behandlung von CMD erfolgt häufig fachübergreifend. Ein vernetztes Zusammenarbeiten von verschiedenen Fachgebieten wie z.B. Orthopädie und  Physiotherapie kann dabei zum Erfolg der Behandlung und der Beschwerdefreiheit der Patienten führen.